Covaxin Covid-19-Impfstoff: Was über Nebenwirkungen

Covaxin Covid-19-Impfstoff: Was über Nebenwirkungen

zu wissen ist

Eine Intervention, die so einfach wie diese möglicherweise Auswirkungen auf die Gesundheit ganzer Nationen haben könnte. Wie Dr. Andersen sagt: „Die Förderung und Erleichterung des aktiven Pendelns sollte Teil der nationalen und globalen Strategien zur Verhinderung von Fettleibigkeit sein.“

Medical News heute hat kürzlich die Forschungsergebnisse behandelt, die zeigen, dass das faule Menschen das Gehirn schrumpfen könnte.

  • Öffentliche Gesundheit
  • Fettleibigkeit/Gewichtsverlust/Fitness

Covaxin Covid-19-Impfstoff: Was über Nebenwirkungen

Diese Snapshot-Funktion beschreibt die Nebenwirkungen des Covaxin-Covid-19-Impfstoffs und Kontroversen im Zusammenhang mit der Autorisierung des Notfallgebrauchs. Alle Daten und Statistiken basieren auf öffentlich verfügbaren Daten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Einige Informationen können veraltet sein. Besuchen Sie unseren Coronavirus-Hub für die neuesten Informationen über die Covid-19-Pandemie.

Es handelt sich um einen Zwei-Dosis Der Impfstoff für den Notfallgebrauch am 3. Januar 2021. Sie kann jetzt zum Impfung von Menschen ab 18 Jahren verwendet werden. Über Indien hinaus ist der Impfstoff für den Notfall in 12 Ländern berechtigt: Bahrain, Botswana, Iran, Mexiko, Nepal, die Philippinen, Vietnam, Paraguay, Simbabwe, Guyana, Trinidad und Tobago und Mauritius. Auch als BBV152 bekannt, ist eine Art von Ganzvirus-Impfstoff, der als inaktiviertes Impfstoff bezeichnet wird. Ein inaktivierter Impfstoff enthält eine modifizierte oder tote Version des Virus, in diesem Fall SARS-COV-2, die sich nicht replizieren und daher keine Krankheit verursachen kann. Der Körper zur Herstellung von Antikörpern und der Ausrüstung, um sich gegen potenzielle zukünftige Infektionen zu verteidigen. /

Nach dem Ministerium für Gesundheit und Familienfürsorge der indischen Regierung (MOHFW) umfassen die Hauptnamenwirkungen des Impfstoffs:

  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Reizbarkeit
  • Schmerzen, Schwellungen oder beide an der Injektionsstelle

Diese Nebenwirkungen überlappen sich mit denen anderer derzeit verfügbarer CoVID-19-Impfstoffe. Es wird erwartet, dass sie ein paar Tage dauern.

Die klinischen Versuchsdaten des Impfstoffs der Phase 1 und 2 der Phase 1 und 2 geben an, dass andere berichtete unerwünschte Ereignisse Müdigkeit, Körperschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Schüttelfrost umfassen. Es wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen gemeldet.

der 380 Teilnehmer, die die erste Dosis des Impfstoffs in einer Konzentration von 3 oder 6 Mikrogramm, 17 Teilnehmern oder 4,5%erhielten , erlebte systemische Reaktionen wie Körperschmerzen und Fieber. Eine ähnliche Anzahl von unerwünschten Reaktionen wurde nach der zweiten Dosis gemeldet.

mohfW schlägt vor Faktenblatt stellt fest, dass eine schwere allergische Reaktion sehr selten, aber nach einer Covaxin -Dosis möglich ist.

  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Schwellung von Gesicht und Hals
  • Ein schneller Herzschlag
  • Hautausschläge im Körper
  • Schwindel
  • Schwäche
  • Der Impfstoff hat eine Kontraindikation für Menschen mit Allergien, obwohl das Blatt nicht angibt Inhaltsstoffe. Beeinträchtigt keine Fruchtbarkeit und dass solche Ansprüche keine Grundlage haben. Es stellt fest, dass es ähnliche Gerüchte über die Masern- und Polio -Impfstoffe gab, von denen keine die Fruchtbarkeit beeinflusst, wie Studien gezeigt haben. von Covaxins Notwendigkeitsgenehmigung.

    Zwei wissenschaftliche Gemeinschaften, das All India People’s Science Network und das All India Drug Action Network, haben die Genehmigung des Impfstoffs kritisiert, wobei letztere „intensive Bedenken aus der Abwesenheit der Wirksamkeitsdaten“ zitieren.

    Andererseits hat der New Indian Express berichtet, dass eine Gruppe von 45 Wissenschaftlern und medizinischen Experten eine Erklärung unterzeichnet hat von der Forschung. Mehrere Antigene und nicht nur gegen [das] Spike -Protein. ”

    Eine endgültige Analyse der im Juni erwarteten klinischen Studiendaten in Phase 3 wird weitere Einblicke in die Wirksamkeit des Impfstoffs geben.

    Für Live-Updates zu den neuesten Entwicklungen zum Roman Coronavirus und Covid-19 klicken Sie hier. Infektionskrankheiten / Bakterien / Viren

    Covid-19: Antikörperfragment könnte eine Infektion

    Forschung verhindern, dass ein Antikörperfragment oder „Nanobody“ SARS-CoV-2 neutralisieren kann. Die Autoren sagen auch, dass es möglich ist, die Nanobody billig und im Maßstab zu produzieren, was sie zu einem vielversprechenden Kandidaten für die weit verbreitete Verhinderung von Covid-19 macht. Für einen wirksamen Impfstoff gegen die Krankheit wird fortgesetzt.

    Ein aktueller Bericht liefert ermutigende Ergebnisse für einen in Russland entwickelten Impfstoffkandidaten. Es gibt jedoch noch keine Daten, die zeigen, dass ein Impfstoff Covid-19 verhindern kann.

    Es kann Monate dauern, wenn nicht Jahre, bevor ein Impfstoff die Allgemeinbevölkerung erreicht. Noch besser, um zu verhindern, dass eine Infektion in erster Linie auftritt. Sie skizzieren die Produktion eines Antikörperfragments, das stark an das SARS-CoV-2-Spike-Protein bindet, um das Virus zu neutralisieren.

    Sie sagen auch, dass es möglich ist, das Fragment billig und im Maßstab zu produzieren, und dass es als antivirales Mittel gegen den neuen Coronavirus ein gutes Potenzial hat. Auf dem aktuellen Covid-19-Ausbruch und besuchen Sie unseren Coronavirus-Hub, um weitere Ratschläge zu Prävention und Behandlung zu erhalten. Ein Zehntel der Größe eines normalen Antikörpers. Obwohl Nanobodien viel kleiner sind, sind sie genauso spezifisch und wirksam wie reguläre Antikörper. In dieser Studie stammte die Nanobody aus einem Alpaka.

    Um den Nanobody zu erhalten, injizierten die Wissenschaftler das Alpaka im Februar mit dem Spike -Protein des neuen Coronavirus. Das Virus verwendet das Spike -Protein, um in die Zellen einzutreten, aber selbst ist es harmlos. Die Blutproben zeigten, dass sein Immunsystem auf das Spike -Protein reagiert hatte, indem sie mehrere Nanobodien erzeugte.

    Die Forscher analysierten dann die Sequenzen dieser Nanobodien, um festzustellen, ob irgendjemand das Potenzial hatte, eine Behandlungsoption zu werden. Insbesondere als TY1 bezeichnet, bindet sie stark an den Teil des Spike -Proteins, der normalerweise an seinen Rezeptor bindet, ACE2. Die Wechselwirkung zwischen dem Spike-Protein und dem ACE2-Rezeptor, wie dieser Nanobody, kann eine Infektion wirksam verhindern. Ein Epitop, das sich mit der Zellrezeptor-ACE2-Bindungsstelle überlappt und ein strukturelles Verständnis für die starke Neutralisationsaktivität bietet “, erklärt der erste Studienautor Dr. Leo Hanke. ist erfolgreich, es kann möglich sein, die Nanobody zu verwenden, um eine Infektion bei Personen mit dem höchsten Risiko für Covid-19 zu verhindern. Kehren Sie zur Arbeit, zur Schule und anderen derzeit eingeschränkten Aktivitäten zurück.

    Massenproduktion

    Die Autoren behaupten, dass eine solche weit verbreitete Verwendung des Nanobodus lebensfähig ist, da die Hersteller sie billig und in großem Maßstab produzieren können.

    Dies liegt daran, dass Nanobodien kleiner und leichter hergestellt sind als normale Antikörper und weil Bakterien sie in großen Mengen exprimieren können.

    Wissenschaftler können die Nanobodien auch für den Einsatz beim Menschen mithilfe vorhandener Methoden sicher machen. In der Tat haben frühere Untersuchungen darauf hingewiesen, dass sie dazu beitragen können, Atemwegsinfektionen zu verhindern. COVID-19.

    Die Forscher haben auch die Nanobody-Sequenz online frei verfügbar gemacht, um kollaborative Forschungsbemühungen zu erleichtern und eine schnelle Produktion zu ermöglichen. Pandemie durch Förderung einer weiteren Untersuchung dieser Nanobody als therapeutischer Kandidat gegen diese Virusinfektion. “

    – Senior Study Autor Prof. Gerald McInerney

    für Live -Updates zu den neuesten Entwicklungen zum Roman Coronavirus und Covid-19, klicken Sie hier. /ul

    Covid-19: Atemprobleme sind der häufigste Grund für die Rückkehr ins Krankenhaus

    Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass es für CoVID-19-Patienten relativ selten ist, innerhalb von 2 Wochen nach der Entlassung ins Krankenhaus zurückzukehren. Personen mit Bluthochdruck oder chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) waren am wahrscheinlichsten eine Rückübernahme.

    Alle Daten und Statistiken basieren auf öffentlich verfügbaren Daten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Einige Informationen können veraltet sein. Besuchen Sie unseren Coronavirus-Hub für die neuesten Informationen zur Covid-19-Pandemie. Einige dieser Drucke und Verbesserung der Patientenversorgung, Forscher der Icahn School of Medicine am Mount Sinai, New York, NY, verglichen Covid-19-Patienten, die mit denen, die dies nicht taten, ins Krankenhaus zurückkehrten.

    Alle in der Studie einbezogenen Personen waren Patienten in einem von fünf Krankenhäusern in New York zwischen dem 27. Februar bis 12. April 2020. Notfallabteilungen im Krankenhaus und ambulante Kliniken innerhalb von 14 Tagen nach der Entlassung. Insgesamt haben die Krankenhäuser 56 Patienten wieder aufgenommen. Andere Komplikationen waren Brustschmerzen (6%), andere Schmerzen (6%), veränderter geistiger Status (5%), Stürze (5%) und Haut- oder Weichteilinfektionen (5%).

    Patienten, die ins Krankenhaus zurückkehrten Forscher, es gab keinen offensichtlichen Zusammenhang zwischen dem Alter der Patienten und ihrer Wahrscheinlichkeit einer Rückübernahme.

    Weitere Ratschläge zur Verhinderung und Behandlung von Covid-19 finden Sie in unserem Coronavirus-Hub. Zurück ins Krankenhaus war signifikant kürzer als Patienten, die nicht zurückkehrten. Patienten, die zurückkehrten, waren zunächst für einen Median von 4,5 Tagen im Krankenhaus. Patienten, die nicht zurückgekehrt waren, waren für einen Median von 6,7 Tagen im Krankenhaus.

    Personen, die ins Krankenhaus zurückgingen, hatten ebenfalls weniger Wahrscheinlichkeit, dass sie Antikoagulans -Medikamente erhalten haben, um eine gefährliche Blutgerinnung vorzubeugen. Dieses Ergebnis war jedoch statistisch nicht signifikant.

    der 56 Patienten, die ins Krankenhaus zurückkehrten.

    Die Studienmerkmale in der neuesten Ausgabe des Journal of General Internal Medicine. Die Rückübernahmen nach dem Krankenhausaufenthalt für Covid-19 haben das Potenzial, diese Belastung zu verschlimmern und kann eine verpasste Gelegenheit darstellen, eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Da die Entwicklung von CoVID-19 ungewiss bleibt, ist die Charakterisierung des klinischen Verlaufs von Patienten, die nach der Entlassung noch einmal vorkommen

    Der Höhepunkt des Covid-19-Ausbruchs in New York City (NYC) könnte vergangen sein, sagt Co-Autor Dr. Anuradha Lala, aber in mehreren Gebieten sehen jetzt eine zweite Welle von Fällen.

    „Während der Pflege von Patienten während des Höhepunkts der Pandemie in NYC lag unser Fokus auf einer sicheren und effizienten Entlassung, um neue Patienten Platz zu schaffen und zusätzliche Exposition zu verhindern“, sagt sie.

    „Wenn wir uns in eine Phase bewegen, in der Covid-19 keine neue Krankheit mehr ist, müssen wir unsere Aufmerksamkeit auf die postakute Phase übertragen, um zu verstehen, wie die Patienten gut und aus dem Krankenhaus herausgehalten werden können.“

    Dr. Benjamin Glicksberg, ein weiterer der Autoren der Studie, fügt hinzu: „Diese Ergebnisse können klinische Praktiker helfen, die Entladungsstrategien kurzfristig zu https://harmoniqhealth.com/de/slim4vit/ optimieren und die Notwendigkeit zukünftiger Studien zur maßgeschneiderten Überwachung vorzuschlagen, um das Risiko zu verringern der Krankenhausrenditen. “

    Die Autoren erkennen an, dass die relativ kleine Stichprobengröße ihrer Studie ihre statistische Leistung begrenzte und sie daran hinderte, andere Variablen zu kontrollieren, die die Ergebnisse hätten beeinträchtigen können. Sie konnten keine Daten zu möglichen Rückübernahmen an Krankenhäuser außerhalb des Gesundheitssystems des Mount Sinai sammeln oder Patienten, die nach der Entlassung möglicherweise zu Hause gestorben sind -19 klicken Sie hier.

    • Lungen System

    Covid-19: Können wir die Grundursache der Entzündung in Angriff nehmen?

    -2 bei anfälligen Personen.

    Alle Daten und Statistiken basieren auf öffentlich verfügbaren Daten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Einige Informationen können veraltet sein. Besuchen Sie unseren Coronavirus Hub und folgen Sie unserer Live-Updates-Seite, um die neuesten Informationen zur Covid-19-Pandemie zu erhalten. Hyperinflammation ”verschlimmert die Atemschwierigkeiten und kann zu potenziell tödlichem akutem Atemnot -Syndrom führen. auf Ventilatoren und diejenigen, die zusätzlichen Sauerstoff erhalten.

    Contents